News

Jugend forscht: Nachwuchstalente in Lüneburg ausgezeichnet

Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren am 9. Februar erfolgreich in Lüneburg zu Ende gegangen / 18 junge Talente ziehen in die niedersächsischen Landeswettbewerbe weiter

Die Regionalsieger 2018

Lüneburg, 9. Februar 2018 – Bühne frei für die Jungforscherinnen und Jungforscher: Heute wurden an der Leuphana Universität Lüneburg die Gewinner des diesjährigen Jugend forscht / Schüler experimentieren Regionalwettbewerbs Nordostniedersachsen geehrt. Neben den über 100 Schülerinnen und Schülern, ihren Betreuungslehrern, Eltern und Großeltern waren Vertreter der Hansestadt Lüneburg, des Kreistags, der niedersächsischen Landesschulbehörde sowie zahlreiche Schulleiterinnen und -leiter dabei. Der Regionalwettbewerb wird seit vielen Jahren durch das Lüneburger Software-Unternehmen Werum IT Solutions GmbH durchgeführt.

Die jungen Talente präsentierten eine große Bandbreite an spannenden und innovativen Projekten in insgesamt sieben Fachgebieten. Ob „In Arbeitskleidung integrierbares Rückenunterstützungssystem“, „Lungenfunktionstests mithilfe eines Spirometers“ oder „Analyse versteckter Zucker“ – das sind nur drei der insgesamt 13 Projekte, die einen ersten Platz gewonnen haben. Die meisten Siegerarbeiten stammen dabei vom Athenaeum Stade (6 Arbeiten) und dem Johanneum Lüneburg (4 Arbeiten), gefolgt vom Bernhard-Riemann-Gymnasium Scharnebeck und dem Gymnasium Bleckede mit je einem 1. Platz. Die Nachwuchswissenschaftler hatten insgesamt 65 Projekte einer interdisziplinär besetzten Expertenjury vorgestellt. 

„Die Begeisterung, die Jugend forscht bei jungen Menschen weckt, sie ist nachhaltig. Das haben Untersuchungen belegt. Neun von zehn erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern studieren später Naturwissenschaften, Technik, Mathematik oder Medizin. Das sind doch prima Berufsaussichten, die zeigen, welche Chancen der Wettbewerb bietet. Er hat sich als effektiver Weg erwiesen, die Begabungen zu entdecken und zu fördern, auf die unsere Wirtschaft und Gesellschaft dringend angewiesen ist. Bildung und Wissen sind unsere Ressourcen, sie müssen wir pflegen und fördern“, so Eduard Kolle, Bürgermeister der Hansestadt Lüneburg, anlässlich der Siegerehrung in der Leuphana Universität Lüneburg.

Die Regionalsieger ziehen nun in die niedersächsischen Landeswettbewerbe weiter. Diese finden vom 12. bis 14. März 2018 in Clausthal-Zellerfeld (Jugend forscht) bzw. vom 5. bis 7. April 2018 in Oldenburg (Schüler experimentieren) statt. Für die späteren Jugend forscht-Landessieger geht es dann noch eine Runde weiter: Sie treten vom 24. bis 27. Mai 2018 beim Bundesfinale in Darmstadt an.

Neben den Jungforschern wurden auch Schulen und Lehrer ausgezeichnet: Der Jugend-forscht-Schulpreis geht an das Athenaeum Stade. Über den „Sonderpreis für engagierte Talentförderer“ freut sich Sonja Schwarze, Sport- und Chemielehrerin am Gymnasium Bleckede.

Weitere Informationen und Fotos unter www.jugend-forscht-lueneburg.de.